Logo Home
     RC Modellflug
          Bauserien, Hinweise und Tipps und Tricks
              
Observer
                    Baufortschritt Observer
RC Modellflug

Observer

Ein Modell, entwickelt für "Luft-Luft" Aufnahmen

 

Das Konzept Konstruktion Baufortschritt Flugerprobung
 

  

17.02.2018

Damit es los gehen kann mit dem Fräsen der (Balsa) Bauteilen, klebe ich hier die benötigten "Fräsplatten aus den bekannten 10cm Balsabrettchen zusammen (ist günstiger).

17.02.2018

Endlich, nachdem alle Teile als DXF- Datei exportiert wurden und die eigentlichen Fräsprogramme erstellt wurden kann es los gehen.

18.02.2018

Man vergisst zu diesem Zeitpunkt manchmal selber, wie viel Aufwand nötig ist, bis dann am Ende so "einfach" die Teile gefräst werden...

18.02.2018

Der Bauteilsatz für Rumpf und Leitwerk ist fertig, der nächste schritt ist das "verputzen und schleifen der Kanten"...

18.02.2018

Ein "Problem" als Modellbauer ist natürlich auch das ausdrucken von grossen Bauplänen..., wer hat schon einen A0- Rollendrucker (ich nicht).

Ich mache es so, dass ich die Bauteile auf schmalen Zeichnungen anordne. Hier in diesem Fall ist es ein "Blatt" mit den Massen 1100 x 400 mm. Das wird dann aus dem CAD als PDF- Datei gespeichert (oder "gedruckt").

18.02.2018

Mit dem Adobe Acrobat (zum Beispiel) ist es dann möglich, übergrosse Zeichnungen, als Poster auf mehreren Blätter verteilt auszudrucken. Wichtig dabei ist, dass man die Skalierung auf 100% einstellt. Ein A3- Drucker ist hier hilfreich...

23.02.2018

Nachdem endlich alle Teilekanten verschliefen waren kann es los gehen.
Als erstes werden die langen Rumpfteile zusammengeklebt.

25.02.2018

Die Innen liegenden Sperrholz- Verstärkungen sind verklebt und die Spanten nehmen erstmals, probehalber "Platz"...; alles passt soweit.

25.02.2018

Zuerst werden, Zug um Zug, die Spanten, Brettchen und Aufnahmen im Rumpfmittelteil eingeklebt. Dabei ist es wichtig, dass alles genau rechtwinklig verklebt wird.

27.02.2018

Zug um Zug wurden die Rumpfseitenwände mit den Rumpfspanten zusammengeklebt.

28.02.2018

Parallel dazu entstand das Höhenleitwerk. Es weisst innen ein Gitterwerk auf, das beidseitig mit einer Balsaplatte "beplankt" wird.
So entsteht eine leichtes Dämpfungsteil, das gleichzeitig sehr steif ist.

02.03.208

Die 3-kant Leisten werden in den Rumpfecken eingeklebt.

03.03.2018

Der Motorträger wurde mit M4- Einpresshülsen versehen. Eigentlich werde die normalerweise eingepresst in Kunststoffteilen...

04.03.2018

Die Rumpf- Unterseite wird aufgebracht. Als erstes kommt das mittlere Segment an seinen Platz.

04.03.2018

Erstmalig habe ich ein Seitenleitwerk auf diese Weise aufgebaut. Im ersten Schritt platzierte ich die Rippen. Dann kamen der obere Hauptholm und die Beplankung auf dieser Seite.

06.03.2018

Nach dem Umdrehen, kamen als nächstes die Holmverkastung und der zweite Hauptholm an seinen Platz.

10.03.2018

Die 2.5 mm² Kabel können jetzt eingezogen werden. Anschliessend wurde auch diese Seite beplankt. Herausgekommen ist eine extrem stabile und verwindungssteife Seitenruderflosse.

10.03.2018

Das Leitwerk wird in den Rumpf eingepasst. Als erstes habe ich die Höhenruderflosse nur auf der Unterseite verklebt. Das Seitenruder gab hier nur die exakte "Mittenposition" vor.

11.03.2018

Der nächste Schritt, war das Ausrichten und Verkleben der Seitenruderflosse...

11.03.2018

... um dann im Anschluss die obere, hintere Rumpfbeplankung aufbringen zu können.
Zuvor wurden die Kabel im Rumpf und die Bowdenzugrohre eingefädelt und eingezogen.

11.03.2018

Sozusagen der Finale Rohbauabschluss im Heck; ist das Ausrichten und Verkleben der tragenden Struktur der Motorgondel.

12.03.2018

Der Motor, ein Scorpion SII-4020-630KV ist provisorisch eingebaut und die Kabel angeschlossen.

12.03.2018

Die jeweils 1m langen Kabel sind gerade genug lang. So kann der Regler gut angeschlossen werden, a er unter der Akkurutsche liegen wird, die hier links zu liegen kommen wird.

12.03.2018

Für den Vibrationstest habe ich den Motor, provisorisch mit dem Regler meines Speedy NG 2XL angeschlossen. Montiert war ein APCE 15x10" Propeller und ein 3S1P Akku...

Es funktioniert perfekt, keine Vibrationen! Egal ob der Rumpf so wie hier zu sehen mit Gewichten "fixiert" ist, oder in der Hand gehalten wird in Höhe des Flügels. Auch bei Vollgas alles in Ordnung, und das obwohl sich die Gondel recht leicht in Schwingungen versetzten könnten...

18.03.2018

Da ja jetzt klar ist, dass es funktioniert, ging es an das fräsen der restlichen Teile für die Tragfläche.

13.03.2018

Auch die Servorahmen für die zwei Querruderservos werden gerade gedruckt. Die Verschlussdeckel sind schon fertig (Vordergrund).

27.03.2018

Bevor es richtig los geht mit dem Bau der Flügel, müssen konische Hilfsleisten auf dem Plan befestigt werden. Das der Flügel hinten "gerade" verläuft muss der untere Hauptholm "angehoben" verklebt werden.

28.03.2017

Zug um Zug geht es vorwärts mit dem Bau der Tragflächenhälften, schon bald werden End und Nasenleisten Verklebt werden.

29.03.2018

Die beiden Hälften werden mit einander verklebt. Dabei st es wichtig dass die beiden Teile nicht "verdreht" zu einander ausgerichtet werden.

30.03.2018

Als erstes wird die Oberseite beplankt. Dies erfolgt noch immer auf dem Bauplan. Zuerst die eine Seite und dann die andere Seite; Segment für Segment, im Wechsel...

30.032018

Nachdem die Oberseite fertig war, konnte ich die Stützfüsschen auf der Unterseite abschneiden. Nun kann auch die Unterseite Beplankt werden. Dabei hängt jeweils die Hälfte des Flügel "im Freien".

31.03.2018

Dieses man wird zusätzlich noch etwas Elektronik im Flügel verbaut werden. Darum wird es auf der Unterseite einen grösseren Zugang geben.

31.03.2018

So werden die gedruckten Servohalter für die Querruderservos montiert werden im Flügel.

02.04.2018

Der Flügelrohbau ist praktisch abgeschlossen

04.04.2018

Was noch fehlt sind diverse Ruderklappen. Neben der für das Seitenruder...

05.04.2018

...sind das auch noch alle Flügelklappen.

08.04.2018

Über diesen Rumpfzugang wird später der Antriebsakku gewechselt werden können.

08.04.2018

Heute wurde mit dem Ausdrucken der Diversen Kunststoffteile begonnen. Dieses hier wird 15h "im Druck" sein...

12.04.2018

Der Flügel wird ausgerichtet und mit dem Rumpf "verstiftet", und anschliessend werden die hinteren Bohrungen für die Befestigungsschrauben gebohrt werden.

13.04.2018

Beim Ausdrucken kann auch so etwas passieren. Der erste Radschuh ging perfekt. Aber beim zweiten kam es zu einem Versatz weil sich vermutlich an einer Stelle ein "Kunststoffknollen" gebildet hatte, an dem die Druckplatte hängen blieb...

14.04.2018

Auf der Unterseite wird noch eine Abluftöffnung vorgesehen. über diese kann die Luft die auch über den Motorregler zieht, den Rumpf wieder verlassen.

14.04.2018

Die Flügelunterseite ist fertig bespannt. Bevor auch die Oberseite dann kommt werden zuerst die Querruder- Servos eingebaut und die Kabel im Flügel fixiert.

15.04.2018

Der Einbau der Servos und das Verlöten der Servos begann. Hier habe ich noch eine andere Schnittstellenplanung gehabt, darum sind hier noch Buchsen angelöstet.

15.04.2018

Alle 3D-Druckteile sind fertig ausgedruckt. Die Radschuhe ganz rechts hätte es eigentlich nicht gebraucht, denn die habe ich ja schon, peinlich, peinlich...

17.04.2018

Um die Landeklappenscharniere korrekt platzieren zu können, habe ich mir dieser Hilfsmittel bedient.

17.04.2018

Die Landeklappen sind fertig in den Flügel eingebaut.

17.04.2018

Das ist die finale Lösung für den elektrischen Kontakt am Flügel. Ein 15poliger D-Sub-Stecker, mit fest eingebauter Buchse.

19.04.2018

So jetzt ist die Tragfläche und die Klappen dazu fertig bespannt. Alles schön in transparentem rot.

21.04.2018

Der Rumpf wird fertiggestellt zum bespannen. Auch die Druckteile sind von ihren Stützstrukturen befreit und schon mal grob verputzt.

 

21.04.2018

Am Ende wird das Leitwerk, mit diesen beiden 3mm CFK- Stäben noch zusätzlich versteift. Der Effekt ist super, da wird sich nachher nichts mehr bewegen können.

22.04.2018

Jetzt ist alles fertig bespannt.

22.04.2018

Die Querruderanlenkung ist fertig eingebaut und die Ruderklappen angeschlagen an die Tragfläche.

 

22.04.2018

Auch die Landeklappen sind fertig eingebaut und angelenkt.

 

22.04.2018

So stelle ich mir eine perfekte Landeklappen- Anlenkung vor. Hier ist die Klappe komplett eingefahren, der Servoarm steht (hier) senkrecht.

 

22.04.2018

Klappe zur Hälfte ausgefahren. So sind die Ruderdrücke noch nicht so gross und das Servo kann das in dieser Stellung recht gut halten.

 

22.04.2018

Klappe voll ausgefahren. Der Servohebel ist, bezogen auf das Gestänge voll "durchgestreckt". Auch bei schnellem Abstieg muss das Servo selbst keine grossen Kräfte entwickeln!

 

22.04.2018

Das Modell ist erstmals zusammengestellt. So langsam kommen die Proportionen zum "Vorschein". Es dürfte wirklich ein etwas spezielles Modell werden...

23.04.2018

Jetzt müssen die ersten Teile aber lackiert werden...

25.04.2018

Endlich sind die Motorhaubenteile fertig, bereit zum Füllern und dann spritzen

26.04.2118

Auch die "Technik" nimmt Zug um Zug "Platz" im Rumpf.

26.04.2018

Aus diesen Teile wird die GoPro Halterung zusammengebaut.

27.04.2018

Der Auslöser wird von einem Servo betätigt werden. So können entweder einzelne Fotos, oder Filme im fug aufgenommen werden.

27.04.2018

Diese Einheit wird unten in den Rumpfboden eingeklebt werden.

27.04.2018

Der Motor ist eingebaut und auch die obere Motorhaube wird gleich montiert werden.

27.04.2018

Da die Frontkamera noch nicht eingebaut ist (Zeitmangel), nehmen hier 270g Ballast ihren Platz ein.

28.04.2018

Fertig und alles ausgewogen, so wiegt das Modell 3480g, was einer Flächenbelastung  von 75 g/dm2 ergibt.

Weiter zur Flugerprobung

28.04.2018, Schadenaufnahme

Der Rumpf sieht nicht schön aus... Aber Antrieb und Elektronik hat alles ohne Schäden überstanden, mein Dank an die Bugsektion die hier schlimmeres verhütet hat...

28.04.2018

Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich noch nie ein eigenes Modell mutwillig auseinander gerissen. Hier musste ich feststellen, dass es ohne den Einsatz einer Wasserpumpenzange nicht möglich war die Flächenbefestigung und die Fahrwerksaufnahme "auszubauen"...

29.04.2018

Das sind die Teile die bei der Version V02 zum Einsatz kommen werden:
Tragfläche, Fahrwerk, Leitwerk komplett, Flächenbefestigung, Fahrwerksaufnahme und die komplette RC- Elektronik.
Der Motor mit Regler wird erstmals zur Seite gelegt für ein anderes Modell. Der "Plan B" sieht jetzt nämlich ein 2-Mot vor, bei ansonsten sehr ähnlicher Ausstattung. Die Motoren und Regler sind jedenfalls schon bestellt... Weiter geht es jetzt mit der neuen Konstruktion.

09.05.2018

Für die neuen Balsateile müssen zuerst noch fünf grosse Balsaplatten (500 x 320 mm) aus 100mm Balsaplatten zusammengeklebt werden.

10.05.2018

Neben den neuen Teilen werden hier gerade für die vier zerstörten Flügelrippen neue gefräst.

11.05.2018

Jetzt wo der Rumpf noch etwas Länger wurde sind es sogar je vier Segment aus denen die Seitenwände zusammengeklebt werden müssen.

13.05.2018

Jetzt wiederholt sich in ähnlicher Form der Bau des Rumpfes, so wie es schon ab dem 25.02.2018 beschreiben ist...

14.05.2018

Die "alte" Tragfläche passt wie "angegossen", und wird eben eingepasst in den neuen Rumpf.

15.05.2018

Kabel und Hüllrohre sind eingebaut und das erste (neuen) 3D-Druckteil ist auch schon fertig...

16.05.2018

Der beschädigte Flügelteil wird mit den neu gefrästen Rippensegmenten "rekonstruiert" und "komplettiert".

17.05.2018

Parallel dazu beginne ich damit die neu benötigten Kunststoffteile auszudrucken. Hier ist eben eine der Motorgondeln fertig geworden.

17.05.2018

Die neue, linke Landeklappe ist fertig und auch die ehemals beschädigte Flügelpartie muss nur noch überschliffen werden.

21.05.2018

Die neue Cockpithaube dient zur Kaschierung der Kühlöffnungen der beiden Motorregler die hier platziert werden sollen.

21.05.2018

Die vorherigen (D-Power) Servos habe ich gegen Hitec ausgetauscht. Ich war mit den Laufeigenschaften nicht wirklich zufrieden (teilweise Servozucker, auch mit gewechseltem Empfänger und variierter Stromversorgung).

24.05.2018

Die beiden neuen Motorregler sind in der Mitte der Tragfläche eingesetzt. Auch sind eben die Träger für die weit zurück gesetzten Motorträger verklebt worden.

 

<<< Zurück     Weiter >>>


nach oben


Letzte Aktualisierung: 24. Mai 2018        

Kontakt

Copyright ©, Christian Forrer, alle Rechte vorbehalten