Logo Home
     RC Modellflug
         
Bauserien, Hinweise und Tipps und Tricks
               Speedy 2012 NG
RC Modellflug

Speedy 2012 NG

Eigenkonstruktion eines kleinen Elektroflugmodell
Erschienen als Beilage- Bauplan 320 158 im FMT 2015/01 (DXF- Dateien)

Beschreibung Die Konstruktion
(ab 9.12.2012)
Baufortschritt
(ab 2.1.2013)
Flugerprobung
(ab 19.05.2013)

 

    

Beschreibung

Der Auslöser für die Konstruktion dieses Modells war einmal das sichern alter Baupläne, die ich teilweise vor über 20 Jahren noch mit einem DOS- CAD Programm gezeichnet habe (konvertiert in PDF) und zum zweiten die Anschaffung einer eigenen CNC- Fräse. Eigentlich wollte ich darauf gleich ein grösseres Modell herstellen (3m Segler), aber dann dachte ich mir, das es wohl klüger ist zuerst etwas kleineres "überschaubares" zu Bauen. Als mir der Plan für meinen kleinen "Speedi 400" in die Hände kam war es geschehen; das währe doch etwas, nicht zu gross und mit einem modernen Antrieb, sollte einiges an Leistung zu realisieren sein.

Herausgekommen ist dann ein 869mm spannendes Motorflugmodell das ein Abfluggewicht von 615g aufweistl. Diese Version war aber nicht die erste Konstruktion wie in der Konstruktionsbeschreibung unten nachzulesen ist...


Technische Daten

Spannweite

869.0 mm Flächenbelastung:  37.25 g/dm2
Rumpflänge 805.9 mm Propeller: 8x6"E APC
Motor Skorpion SII-2212-1070KVl Leistung:  8.4 A bei 8300 1/min (ca. 100W)
Akku 3S1P Lipo, 1300 mAh
Fluggewicht 615 g
Flügelprofil NACA 2412
Leitwerksprofil "ebene Platte"
Fahrwerk Fest; in 2-Bein-Konfiguration

     

Gewichtsübersicht 
geplant real
Rohbaugewicht, inkl. Kabel 303 g 233 g
37.9 %
Bespannfolie (Oracover) 70 g 14.3 g 2.3 %
Fahrwerk komplett 47 g 50.6 g 8.2 %
Antrieb komplett 215 g 215.6 35.1 %
RC- Ausrüstung 100 g 61.8 g 10.0 %
Diverses, nicht zuzuordnen 39.7 g 6.5 %

Summe 735 g 615 g 100.00 %
Wie man sieht habe ich dieses mal sehr konservativ kalkuliert beim Gewicht; denn das fertige Modell wurde leichter als geplant!

 

Konstruktion
Am 9. Dezember 2012 ging es los mit der Konstruktion. Nach dem der Motor festgelegt war (Skorpion SII-2212-1070KVl) wurde das Modell sozusagen "drum herum konstruiert".

Das Modell wurde anfänglich als Schulterdecker geplant, genau so wie das frühere "Speed 400" Modell. Das wurde aber schon bald auf die klassische Tiefdecker- Konfiguration umgestellt.

Das Leitwerk weisst keine grossen Besonderheiten auf. Das Heckrad soll direkt von der Seitenruderklappe angelenkt werden.
Der Motor wird direkt auf den Bug gesetzt. Ob es noch eine ringförmige/runde Verkleidung aus Kunststoff gibt ist zu entscheiden wenn das Modell fertig ist. So ist jedenfalls die Kühlung perfekt.
Der Flügel ist eine klassische Rippenkonstruktion.
Um das Modell schnittiger zu machen wurde ein mechanischen Einziehfahrwerk beschafft und eingeplant. Es findet gerade so genügend Platz im Flügel...
Das Fahrwerkservo hat gerade so genügend Raum im Rumpf.
Dann aber kam es zum einer etwas ernüchternden Erkenntnis; mit diesem Fahrwerk war es nie und nimmer Möglich ein Fluggewicht unter 800g zu realisieren...
So wurde denn der Flügel "zurückgebaut" auf die Version ohne Fahrwerk.
Beim Rumpf wurden die Proportionen so getrimmt, das es eigentlich möglich sein müsste den Schwerpunkt ohne Blei erreichen zu können. Das zumindest meint das CAD- Modell... 

Um Weihnachten herum war ich dann fertig mit der endgültigen Konstruktion, und konnte damit beginnen die einzelnen Teile vorzubereiten um sie Fräsen zu können. Dabei mussten insbesondere die langen Rumpfteile in jeweils drei Stücke aufgeteilt werden.

Und dann ging es los mit fräsen...

nach oben

 

 


Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2014        

Kontakt

Copyright ©, Christian Forrer, alle Rechte vorbehalten