Logo Home
     RC Modellflug
RC Modellflug

 
GPS Geschwindigkeitsmessungen
 


Wer will nicht wissen wie schnell fliegt mein Modell? Ist es das schnellste, schneller als das meines Freundes...? Heute mit aktuellen, gut ausgerüsteten Fernsteuerungen ist es normal, dass auch die Geschwindigkeit, gemessen von einem "GPS-Sensor", an den  Sender übertragen werden.
Nebst dem, dass mein, schon (wieder) etwas älterer Sender, das nicht kann, sind das immer nur Momentaufnahmen, der Geschwindigkeit über dem Boden, ohne Berücksichtigung des Windes...

Wie also kann man die Geschwindigkeit des Modells, in der Luft ermitteln? Das effektivste wäre ein Staudrucksensor wie bi den "richtigen" Flugzeugen; das ist für ein Flugmodell aber nur mit einigem Aufwand zu realisieren. Das Einfachste ist die Geschwindigkeitsmessung mit einem "GPS-Sensor"; so einer ist einfach platziert und liefert genaue Werte. Das sind aber immer nur Geschwindigkeiten über Grund, das heisst es gibt grosse Unterschiede ob man mit dem Wind, oder gegen den Wind fliegt. relativ genau messen kann man also nur wenn es absolut windstill ist, aber wann ist das schon wenn wir am fliegen sind...?

 
Das Messprinzip
Da mein Sender das übertragen von Daten des Modell fehlt, nutze ich so einen Sensor, wie sie für verschiedene "GPS-Wettbewerbe" verwendet werden.

Über einen freien Kanal und einem Schalter, Starte und Stopp ich die jeweiligen Aufzeichnungen im Modell.

Am PC ausgelesen, lassen sich die Werte in das "kmz-Format" von Google Earth umwandeln. Dort kann jeder Datenpunkt angeklickt und so ausglesen wwerden. Nebst diverser anderer Daten lässt sich die Geschwindigkeit herauslesen.
 
Um die Windeinflüsse zu kompensieren fliege ich einmal eine "Messstrecke" gegen den wind und dann eine mit dem Wind. In jedem Teilstück werden drei "typische" Messpunkte herausgesucht und die jeweilige Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt; so kann man den Windstärke errechnen. Und wenn jetzt noch der durchschnitt zwischen diesen beiden Werten ermittelt wird, hat man recht genau die eigentliche Geschwindigkeit des Modells zur umgebenden Luft. Das gleiche bekommt man natürlich auch wenn man einfach direkt den Durchschnitt aller 6 ermittelten Messwert errechnet.
Mit dieser Methode, erziele ich reproduzierbare Resultate die sich im Bereich von ± 2-...4...(?) Km/h bewegen dürften. Sicher nicht absolut präzise, ab er genau genug um verschiedene Modelle miteinander vergleichen zu können...
 
Was ich messe...
Ich interessiere mich unter anderem für die folgenden Geschwindigkeiten:

- Maximale Horizontalgeschwindigkeit, mit Vollgas geflogen (wenn ein Motor vorhanden ist)

- Maximale Geschwindigkeit im "Bahnneigungsflug"
Dabei wird das Modell bei Vollgas in einen für das Modell noch sicheren Sinkflug von 30-40° geflogen, also nicht einfach "senkrecht nach unten"...

- Minimale Geschwindigkeit, bei der das Modell abschmiert (Strömungsabriss), ohne Auftriebshilfen oder Bremsklappen

- Reisefluggeschwindigkeit, typische Horizontalgeschwindigkeit mit Motor, bei einem reinen Segler die normale Gleitgeschwindigkeit

- Sichere Minimal-Geschwindigkeit bei Landeklappen Stufe 1

- Sichere Minimal-Geschwindigkeit bei Landeklappen Stufe 2, voll gesetzt

- Lande-Anfluggeschwindigkeit vor dem Aufsetzten, bevor mit dem eigentlichen ausschweben im Bodeneffekt begonnen wird

 

 


Letzte Aktualisierung: 19. Mai 2024        

 Kontakt

Copyright ©, Christian Forrer, alle Rechte vorbehalten