Logo Home
     RC Modellflug
         
Meine Modelle
              
Little Fun
RC Modellflug

Little Fun
ein kleines, leichtes Motor-Kunstflug/Spassmodell. mit E-Antrieb und Einziehfahrwerk

Dieses Modell wurde abgeleitet/weiterentwickelt vom kleineren Slow Fun, das schon viel Spass macht...

 

 

 

 

 

 

Technische Daten
 

Modelltyp:  Elektro-Motorflieger
Jungfernflug:  Herbst 2021 (?)
Spannweite:  1325 mm
Länge:  1130 mm
Flügelfläche:  25.24 dm²
Flächenbelastung:  31.7 g/dm2
Flügelprofil:  NACA 2412
Gewicht:  800 g (geplant...)
Motor:  Scorpion SII-2212-1070KV
Akku:  3S1P Lipo 1300 mAh
Propeller  8x6"E APC (Voraussichtlich)
Stromaufnahme:  8.4 A (erwartet)
Drehzahl:  8300 1/min (erwartet)
Funktionen (Servos): - Querruder
- Höhenruder
- Seitenruder
- Motorregelung
- Einzieh-Fahrwerk
   

Konstruktion und Auslegung
 

25.09.2021

Ausgangslage für dieses neue Modell, war eine komplette Kopie der Slow Fun Konstruktion. Damit habe ich dann begonnen, das neue Modell zu designen.
Der erste wesentliche Unterschied ist die Tragfläche, die jetzt in Trapezform "daher kommt". Auch sind die Querruder bis ganz nach innen zum Rumpf verlängert, um eine maximale Wendigkeit, auch bei geringen Geschwindigkeiten zu gewährleisten.
Das Hauptfahrwerk ist hier einziehbar. Ich habe vor Jahren mal ein kleines, servogesteuertes Fahrwerk in die Hände bekommen (robart micro gear). Zusammen mit dem beiliegenden 180° Servo ist diesen nun vorgesehen, es passt jedenfalls schon mal in den Flügel hinein, inklusive der Drahtanlenkung...

Interessant ist hier auch der Umstand, dass obwohl die Spannweite nur um rund 30% erhöht wurde zum Slow Fun, das zu erwartende Gewicht mit etwas um die 800g mehr als Faktor 2.3 höher liegen dürfte. Auch wenn man das Einziehfahrwerk abzieht sind es immer noch mehr als doppelt so viel, was dieses Modell auf die Waage bringen dürfte.
Hier sieht man wieder einmal schön, das vermeintlich kleine Anpassungen erhebliche Folgen haben können

Der Antrieb wird von der schon etwas älteren Speedy 2012 NG übernommen, die ich "ausser Dienst" gestellt habe. Das ist mir gar nicht so schwer gefallen, da ich eigentlich zu viele Modelle habe, und ich die "2012" auch schon länger nicht mehr geflogen bin...

 
08.10.2021

Es braucht nicht all zu viele Teile für das Modell. nach nicht mal einer Woche waren alle gefräst und die Kanten mit Schleifpapier geglättet.

10.10.2021

Die beiden Flügelhälften werden direkt auf dem Bauplan gebaut. neben den Füsschen an den Rippen, ist auch eine Abstandsleiste unter dem Hauptholm, punktuell mit Leim befestigt.

11.10.2021

So können alle Rippen, mit Gewichten in die korrekte Position gebracht werden. Hier wird gerade eine der Fahrwerksaufnahmen verklebt.

12.10.2021

Die Leitwerke werden einfach auf dem Plan aufliegend aufgebaut.

12.10.2021

Durch die Diagonal-Streben werden die Teile "in der Ebene "sehr stabil.

12.10.2021

Die Flügelhälften werden einzeln zusammengebaut, aber noch ohne die obere Beplankung...

14.10.2021

... Dann wird die Tragfläche zusammengeklebt mit den Verbinderstücken.

14.10.2021

Parallel dazu habe ich mit dem Rumpf begonnen. Als erstes werden die Gerüste der hinteren Seitenteile aufgebaut.

15.10.2021

Diese werden im Anschluss mit der vormontierten Mittesektion verklebt.

16.10.2021

Sodann werden die vorderen Seitenteile mit dem unteren Teil der Akkurutsche verklebt.

16.10.2021

Die Oberseite der Tragfläche sind oben beplankt und die Balsablöcke der Randwirbel werden gerade angeklebt.

17.10.2021

Der Bug wird fertiggestellt.

18.10.2021

Beim Einkleben der unteren und oberen Diagonalstreben wird der Rumpf  ausgerichtet auf dem Bauplan.

19.10.2021

Die zukünftige Cockpithaube  wird aus einem einfachen Holzgerüst gebaut.

19.10.2021

Die Querruderklappen sind schnell gebaut...

19.10.2021

Erstmals ist zu erkennen wie gross das Modell wird. Ich bin schon sehr gespannt auf das endgültige Abfluggewicht...

22.10.2021

Um die runden Schachtverkleidungen für das Fahrwerk zu bauen, habe ich mir eine kleine "Baulehre" gedruckt. Auf dieser werden drei Lagen 1mm Balsa zu einem Ring verklebt.

22.10.2021

da ich schon dabei war etwas zu drucken, wurde auch gleich noch die Motorhaube gedruckt.

23.10.2021

Zwei leichte, recht stabile Balsaringe, warten auf ihr Einkleben in die Tragfläche.

24.10.2021

Die kleine "Cockpit-Haube" nimmt langsam Gestallt an, auf der Unterseite werden noch zwei Stahlplättchen eingeklebt....

25.10.2021

Die Haube wird nämlich über zwei kleine, im Rumpf eingeklebte Magneten gehalten werden.

25.10.2021

Die Radschächte sind eingeklebt i und verschliffen mit der Flügelunterseite.

27.10.2021

Erstmals nimmt das Hauptfahrwerk "Platz".

30.10.2021

Die Feinabstimmung muss sich noch gemacht werden am Schluss, aber das müsste Funktionieren...

30.10.2021

Also kann jetzt auch die Unterseite der Tragfläche, wo vorgesehen, beplankt werden. Die Radschächte werden anschliessend natürlich wieder "freigelegt"...

07.11.2021

In der Flügelnase wird ein 3mm CFK-Stift eingeklebt.

07.11.2021

Nach dem exakten Ausrichten von Rumpf und Tragfläche wird nun das eigentliche, kleine "Lagerplättchen" für den Flügelstift auf der Innenseite in den Rumpf geklebt.

07.11.2021

Die hintere Bohrung im Flügel, für die Schraube, habe ich "von Oben" mit einer zugespitzten Gewindestange, die ich durch die eingeklebte Mutter gedreht habe, markiert auf dem Flügel. So passt dann am Ende alles gut zusammen.

07.11.2021

Damit ist der Rohbau eigentlich fertig..., 397 Gramm bringen das alles auf die Waage...

13.11.2021

Das Leitwerk ist provisorisch eingesetzt , um die Bowdenzüge und Ruderhörner einzubauen, respektive platzieren zu können.

13.11.2021

Anstelle der geplanten sehr kleinen Servos (HS-55) kommen jetzt etwas stärkere zum Zuge...

13.11.2021

Die Bowdenzüge werden im Heck mit quer eingeklebten Stegen zusätzlich verklebt und dadurch stabilisiert.

15.011.2021


Bespannt wird das ganze Modell mit Oralight-Folie, transparent. Beim Farbkonzept bleibe ich meiner "blau/rot Kombination" treu...

19.11.2021

So wiegt das Modell aktuell 454.9g, davon entfallen gerade mal 33.9g auf die Bespannung. Ich bin optimistisch insgesamt unter/um 800g zu bleiben...

20.11.2021

Die Klappen habe ich mit transparenter Oralight Bügelfolie angeschlagen. Jetzt werden die beiden Teile verklebt und sind dann bereit für das Einsetzten in den Rumpf.

     

 

 


Letzte Aktualisierung: 20. November 2021        

Kontakt

Copyright ©, Christian Forrer, alle Rechte vorbehalten